Budapest: Auf zum Gellertberg

13:12

"Vom Gellertberg aus hat man mit die beste Aussicht auf die Stadt", erklärte uns der Herr an der Rezeption unseres Hotels in Budapest. Natürlich waren wir gleich Feuer und Flamme. Zwar hatten wir bereits am Tag zuvor von der Fischerbastion aus einen schönen Blick gehabt, aber wenn die vom Berg aus noch besser sein sollte, dann mussten wir dahin...


Es war ungewöhnlich warm an diesem schönen Märztag. Wir hätten den Berg zu Fuß erklimmen können, aber wit wollten Zeit sparen (und waren auch ein wenig faul). Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommt man gut dorthin - wir nahmen erst die UBahn und dann den Bus. Tagestickets sind günstig, kosten nur ein paar Euro.

Ein kleines Stück mussten wir dennoch laufen aber das machte uns nichts aus. Die Sonne schien uns ins Gesicht, wir waren aufgeregt und glücklich. Budapest hatte uns bisher voll und ganz in seinen Bann gezogen, der Urlaub war ein voller Erfolg. Und auch der Gellertberg sollte keine Enttäuschung sein, denn oben angekommen waren wir froh darüber, diesen Programmpunkt nicht ausgelassen zu haben.


Die Mauern der Zitadelle entlang marschierten wir zur Freiheitsstatue, die man unten von der Stadt aus schon sieht und die schützend über dieser thront. Die Statue wurde in Gedenken an die Eroberung Budapests durch die rote Armee errichtet und sieht einducksvoll aus: eine Frau die einen Palmenzweig in die Luft hält, stolz und anmutig.

Natürlich haben wir viele Fotos gemacht, vom Platz, der Statue und von der wirklich fantastischen Aussicht auf diese facettenreiche Stadt: Budapst. "Das hat sich gelohnt", sagte F. und ich stimmte ihr zu. Bei schönem Wetter ist der Gellert Berg auf jeden Fall einen Ausflug wert.

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. hey, ich muss gestehen, dass ich noch nie in budapest war, aber es ist eines meiner ziele :)
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen

Featured Posts

6285 bis 6297